Alles was man braucht

3. März 2014

Weil ich sooo süsse Rückmeldungen zum Post von hier bekommen habe, dachte ich, es würde euch vielleicht interessieren, was der Cowboy brauchte und was nicht. Ich schrieb im Post darüber, dass gerade kleine Babys nicht wirklich viel brauchen. Jetzt wo wir um ein paar Erfahrungen reicher sind, wissen wir, was unbedingt notwendig ist und auf welche Dinge wir gut und gerne verzichten können. 
Im Alltag mit Baby darf man ruhig etwas erfinderisch sein. Was heißt darf, ich denke, man sollte es sogar sein. Sie werden so so so schnell groß und manche Dinge benötigt man nur so kurz, dass sich eine Anschaffung eigentlich gar nicht lohnt. Wie z.B. eine Babybadewanne.

Glücklicherweise hatten wir uns damals keine gekauft, sondern von der Schwester meines Mannes geliehen. Ganze 2x haben wir ihn darin gebadet. Wie wir das dann gemacht haben? Ganz einfach. Er kam mit uns (bzw Anfangs halt nur mit meinem Mann) in die Wanne, selbstverständlich ohne Zusätze und auch nur für kurze Zeit. Das hat immer prima geklappt und er hat sich sichtlich wohl gefühlt, uns zu spüren. Ja und auch wir haben es genossen ihm so nah zu sein. Wir baden sogar heute, 2 1/2 Jahre später immer noch zusammen und haben immer jede Menge Spaß in der Wanne. ;)

Worauf wir ebenfalls (trotz vieler gut gemeinter Ratschläge) sehr gut verzichten konnten war ein Heizstrahler. Ich höre jetzt noch die vorwurfsvollen Reden diverser Familienmitglieder, dass man so ein Ding UNBEDINGT braucht. Da wir unseren Wickeltisch (auf den wir eigentlich auch verzichten hätten können, wir wickelten nämlich immer am Boden) aber im Badezimmer stehen haben, erübrigte sich das schnell. Im Bad hat man es schließlich immer warm, oder?  

Was ebenfalls nicht (lange) in unserem Haushalt zu finden war, war der Laufstall. Viele Eltern schwören darauf und sind froh, dass sie ihn haben, ich dagegen fand ihn immer störend und es kam mir immer wie ein Käfig vor, dass er max. 3 oder 4 mal darin gelegen ist und wir ihn zurück gegeben haben. Baby No. 2 wird es im Tippi gemütlich haben. :) Genauso wie die Wiege für die ersten Wochen. Der Cowboy hat nie darin geschlafen und wieder muss ich sagen - zum Glück waren diese Dinge nur geliehen und konnten schnell an die eigentlichen Besitzer zurück gegeben werden! Gut, dass wir von Freunden und Verwandten viel ausleihen konnten. Wir hätten sonst massig Geld raus geschmissen. Allerdings gebe ich zu, dass mir die Leander-Wiege schon immer sehr sehr gut gefallen hat und ich die gerne gehabt hätte, wäre da nicht die Wiege gewesen, in der ich schon gelegen hätte... *lach*

Unverzichtbar waren jedoch Dinge wie ausreichend viele Bodys bzw. allgemein Kleidung (er war ein Spuckkind), Spucktücher, das TRAGETUCH,  ein Maxi-Cosy, Windeln, eine Kuscheldecke und auch das Stillkissen. Wenn ihr euch jetzt fragt, was mit dem Kinderwagen ist... ja, der war zwar ganz praktisch, kam aber in den ersten Wochen auch nicht oft zum Einsatz. Vielleicht 3 oder 4x, als ich meinem Mann bei den Pflasterarbeiten im Garten geholfen habe. Die restliche Zeit verbrachte er im Tragetuch. Darin hat er 4 - 5 Stunden am Stück geschlafen und auch ich fühlte mich sehr wohl damit. Wir brauchten glaube ich beide das Gefühl, dass wir uns spürten und *DA* sind.

Ich glaube, wenn ihr in euch hinein horcht und auf euer Gefühl achtet, dann werdet ihr ganz schnell herrausfinden was ihr wirklich für euer Baby braucht. Hatte ich ein gutes Gefühl bei den Sachen, fand der Cowboy es auch immer toll. Dann müsst ihr nur noch den Papa von einigen Dingen überzeugen. :)




Allen zukünftigen Mamas eine schöne Kugelzeit und allen Nicht-Schwangeren oder Nicht-Mamis eine schöne Woche! 


Martina


P.S.: Das waren nun MEINE persönlichen Erfahrungen, angepasst an UNSERE Bedürfnisse. Bei euch kann das ganz anders sein, also den Post bitte nicht zu streng sehen, ja? ;) 

Kommentare:

  1. Hihi, ich muss sagen, ich seh das ganz gleich. Wir haben weder Heizstrahler, stubenwagen, babykostwärmer noch schnullersterilisator ;)

    Meiner Meinung nach ist das alles nur geldmacherei und völlig unnötig.

    Die Kleidung für meine Kinder kaufe ich mit Vorliebe Second Hand oder am Flohmarkt, da findet man wirklich soooo schöne Teile. Und es ist mir wirklich Schade ums Geld, drei Kinder völlig neu einzukleiden und das alle paar Monate...
    Ich wünsch dir noch eine schöne kugelbauchzeit :)

    Glg
    Salma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Salma, den Babykostwärmer und den Schnullersterilisator hatte ich völlig vergessen! Ja, es ist wirklich viel Geldmacherei. Und viele Mütter fühlen sich unter Druck gesetzt, weil sie sich dieses und jenes nicht leisten können. Leider...

      GLG an dich, Martina

      Löschen
  2. Hi Du Liebe!

    Ich finde den Post super schön und finde es klasse, wie ihr es gehandhabt habt (hä? komischer Satz!). Bei uns gab es auch nur das Nötigste und überwiegend waren die Sachen geliehen. Allerdings 'tickt' unsere Kleine ganz anders: Tragetuch ging gar nicht (sie hasst es, wenn sie eingeengt ist - bis heute!). Flaschen/Gläschenwärmer war lang im Einsatz, da ich strikt gegen eine Mikrowelle bin ;o) So würden sich noch einige Punkte aufzählen lassen und deshalb hat mir der letzte Satz ganz besonders gut gefallen: Jeder, wie es für ihn am besten passt - bzw. fürs Baby :o)

    Schnullersterilisator - sowas gibts???

    Unmengen an Spielzeug fand ich auch total überflüssig - weniger ist mehr und im Haushalt finden sich viele Sachen die spannend für Babys sind. Emma hat die Plastikflasche geliebt, in die ich Wasser und Glitzerperlen und Sternchen gefüllt habe - die zieht sie bis heute immer wieder raus.

    Vielen Dank für diesen Post - ich schwelge nun wieder in Babyerinnerungen :o) Sie werden echt viel zu schnell groß *seufz*

    Busserl
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    uiuiui...das wird jetzt aber ganz schön rund bei Dir...aber nun ist ja auch nicht mehr so lange hin, gell?
    Der post ist sicherlich sehr hilfreich fuer alle Mamis, die es v.a. zum ersten Mal werden und ich gebe Dir in fast ALLEN Dingen recht.
    Das meiste ist wirklich nur Geldmacherei und auch wir haben fast (bis auf Kinderwagen natürlich) alles von Freunden, Verwandten geliehen und kurze Zeit später wieder zurückgegeben. Wir haben uns damals eine Babybadewanne gekauft, die mein Sohnemann regelrecht gehasst hat, also haben wir ihn auch lieber direkt mit uns in die Wanne gesetzt und das ging dann auch wunderbar.
    Heizstrahler habe ich mir damals ausgeliehen, nachdem die Hebamme meinte, ein Dezember Kind bräuchte dies unbedingt, naja...
    Ansonsten braucht ein Baby anfangs wirklich nicht viel, und einen Laufstall erst recht nicht. Die Kinder fühlen sich darin meist wirklich nur eingesperrt und abgestellt...also zumindest war es so bei meinen Kindern.
    Ich habe die letzten Tage öfters an Dich gedacht und freue mich, dass es Dir gut zu gehen scheint.
    Eine gute Zeit in den letzten Wochen deiner SS wünsche ich Dir!!!
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Du redest doch hier gerade von DEINEM Ben oder ;)?? Also, ich kann deine Erfahrungen 1:1 unterschreiben... Heizstrahler? Pöh""" Ich würde auch nie nie nie eine Wickelkommode ins Kinderzimmer stellen. Ich war anfangs so froh, dass ich Ben halb vollgesch*** direkt unter die Dusche halten konnte ;) Das glaubst du nicht ...

    Man braucht eigentlich nur ein paar Bodies, Spucktücher und LIEBE für ein Baby, oder ;) ????

    GLG
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Martina,
    dein Bauch ist sooooooooooooooo entzückend..... Haach...

    Der Endspurt ist ja schon da gelle....
    Wie spannend...

    *drück dich ganz fest*

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Schneesternchen,
    ich gebe dir völlig recht, wenn auch meine letzte Schwangerschaft mittlerweile 17(!) Jahre zurück liegt ;o)). Was unsere Jüngste geliebt hat, war das Baden im "Eimer". Darin haben wir sie "versenkt" bis sie bestimmt ein halbes Jahr alt war. Sie hat das geliebt und ist oft darin sogar eingeschlafen....lach.....
    Ich wünsche dir eine wunderbare Restschwangerschaft!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Martina
    unsere Kleine ist jetzt 4 Wochen alt und ich merke dass ich im Voraus auch Dinge angeschafft habe, welche gar nicht nötig gewesen wären... aber der Flaschenwärmer und das Tragetuch möchte ich nicht mehr missen!
    ich wünsche dir eine wunderbare Schwangerschaft mit viel Vorfreude, guter Gesundheit und Gelassenheit!
    Liebe Grüsse von der Moni

    AntwortenLöschen
  8. Du hast schon recht, wir hatten auch keine Wiege, weil ich mir gleich dachte, dass das Baby nicht lange drin liegen würde, und dafür den Aufwand? (Ich hätte eine Wiege aus der Familie bekommen können, die war allerdings lange in einem Heizkeller abgestellt gewesen und ich hätte sie für die kurze Zeit komplett restaurieren müssen.) Schnuller wollte mein Kind sowieso nicht, Flaschen haben wir fast nie gebraucht, da ich lange ausschließlich gestillt habe und mein Töchterchen dann normale Dinge mitgegessen hat, höchstens gelegentlich mal ein Gläschen. Den Heizstrahler aber haben wir angeschafft und auch gern genutzt, so haben wir das Töchterchen nach dem Baden auf dem Wickeltisch noch lange eingeölt und masiert und gekuschelt und dabei war es eine tolle Sache mit der Wärme von oben. Und wir fanden den Tummytub Badeeimer auch ganz toll UND auf das Tragetuch hätte ich nicht verzichten mögen. Töchterchen hat es geliebt und ich hatte das Kind auf dem Arm und beide Hände frei. Am besten ist, man kann sich solche Sachen leihen und ausprobieren, denn wie du schreibst - es liegt nicht jedem. Und wenn es einem doch nicht leigt, hat man wenigstens nicht das Geld dafür ausgeben müssen. So habe ich jetzt meine Sachen an meine Schwägerin weitergegeben, die ein kleines Mädchen bekommen hat.
    Viele liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  9. Toller Post - aber es ist wirklich Kinderabhängig, was man braucht.
    Tragetuch kam bei uns drei mal zum Einsatz. Erst war er zu klein und zu leicht, so dass unsere Hebamme davon abriet, dann bekam er drin die Kriese und jetzt ist mir unser Leichtgewicht einfach zu schwer, weil ich Rückeprobleme habe. Dafür ist der Kinderwagen im Dauereinsatz. Darin schläft er tagsüber am besten. Auch Fläschchenwärmer - hatten wir am Anfang jeden Tag mehrfach im Einsatz. Da er zu klein und zu schwach war, hab ich die ersten Wochen gepumpt und mit Flasche gefüttert und zugefüttert. Da ist so ein Flaschenwärmer Gold wert.
    Aber sonst stimme ich dir zu: vieles ist unnötig und Geldmacherei.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Martina,
    ich habe mich in deinem Post so wieder gefunden und kann ALLES bestätigen. Wir hatten auch keine eigene Badewanne, einen Heizstrahler oder was sonst so alles noch angeblich so ganz wichtig ist!
    Ich wünsche dir noch weiterhin alles gute und euer Garten ist übrigens wirklich sehr sehr schön!!!
    lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ja, liebe Martina, jeder muss seine Erfahrung mchen. Manche brauchen viel und alles neu, andere wiederum nicht. Der Große lag in einem Babykörbchen, darin haben aus meiner Familie mütterlicherseits seit 1939 alle Babys gelegen. Ich habe lediglich einen neuen Bezug besorgt. Das Schöne daran war, dass meine Großmutter, die es für ihr erstes Kind hatte, das damals noch erlebte und sich sehr darüber freute. Nun ist es bei mir auf dem Boden und wartet auf seinen neuen Einsatz (der Große darf sich aber noch ein paar Jahre Zeit lassen).

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Das finde ich wirklich sehr hilfreich und interessant zu hören. Wir haben noch keine Kinder, möchten aber im Herbst damit loslegen, und überlegen schon ab und zu, was wir denn alles brauchen werden. Und dann denken wir uns, das ist ja so unglaublich teuer für so viel Zeug, das man nur für kurze Zeit benutzt.
    Mut zur Lücke .... finde ich gut. :-)
    Danke für Deinen Artikel!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.stilblume.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Das machst du schon richtig! Was wir damals (vor über 30 Jahren!) auch nicht hatten, waren diese süßen Babyhandtücher. Die sind ja echt niedlich, aber wir haben uns lieber "normale" Duschhandtücher gekauft. Die gehen schließlich genau so und sind auch später noch nützlich (wenn sie auch nicht soooo süß sind). Gebadet wurden unsere Kleiniwuze erst im Waschbecken, dann in mit uns in der Badewanne. Für so ein Babyteil hatten wir gar keinen Platz. Fläschen wurden bei uns "widerrechtlich" im normalen Schnellkochpott sterilisiert. Ging auch. Wieder ein Teil weniger, was rum steht. Mir hat damals ein Taschenbuch geholfen, das hieß "Was ihr Baby wirklich braucht". Leider ist das nicht mehr erhältlich.
    Liebe Grüße und alles Gute für euch!
    Ursel

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Martina,

    du hast einen sooo schönen Bauch....geniesse es. Schwanger sein ist wunderbar.
    Dein Post ist sicherlich für viele werdende Mamis gold wert. Die Babybadewanne kam bei uns jedoch öfter zum Einsatz, da mein Mann viel auf Geschäftstreisen war, aber so bald sie grösser war, ging Constanze am liebsten mit ihrer grossen Schwester in die Wanne.
    Eine Tragetuch und später auch der Ergo Carrier waren wirklich super für uns.
    Wünsche die eine wundervolle Zeit....Katja

    AntwortenLöschen

♥ Danke das du dir Zeit nimmst ein paar liebe Worte hier zu lassen ♥

Proudly designed by Mlekoshi playground