Ein Lichtlein...

20. August 2009


Na, haben euch die Tomaten gestern noch geschmeckt? :) Ich fand sie SEHR lecker! ;)


Danke für die vielen lieben Kommentare von euch... das finde ich, ist immer das allerschönste an den Posts... die Rückmeldung von euch! Da bin ich immer ganz gespannt drauf! :)

Einige von euch wollten ja wissen, was nun mit dem Garten ist... Here we go... (wird aber bissl länger werden *grins*)

Viele wissen vielleicht gar nicht, dass besagter *Garten* nicht vor unserer Haustüre liegt / lag, sondern ca. 5 min. mit dem Fahrrad entfernt. Diesen Garten hat meine Oma früher immer schon bewirtschaftet, so lange, bis es nicht mehr ging. Im letzten Jahr, hab ich dieses Projekt ja dann an mich genommen. Im Frühjahr wurde dann der komplette Bereich umgegraben... was wohl, zugegeben ein kleines bisschen zu viel war (aber wirklich nur ein klitze kleines bisschen *grins*).

Das Unkraut hat sich vermehrt WIE blöd und wer regelmäßig meinen Blog gelesen hat, wird wissen, wie viel Zeit ich dort verbracht hab. Nach meinem Frühdienst oft von 15 bis 19 Uhr. Aber das war wohl noch zu wenig, irgendwann ging es mit den Beschwerden los... ein älterer Herr, der nebendran das Grundstück hat, kam irgendwann auf mich zu und meinte, warum ich mir so viel aufgetan habe und wenn ichs nicht schaffe sollte ichs doch gleich lieben lassen... usw und so fort. Was mich nicht unbedingt befürwortet und bestärkt hat, wenn das Unkraut im hinteren Teil schon einen halben Meter hoch ist, ich mich aber erstmal durchwühlen muss. Also hab ich noch mehr Zeit im Garten verbracht und noch mehr gearbeitet. Es kam schonmal vor, dass ich meine Eltern gut 2 Wochen gar nicht gesehen habe, war ja schließlich im Garten ständig schwer beschäftigt, man will sich ja keinen Ärger mit den Rentner einhandln, nich wahr? :)

So... dann kam immer mehr ins Gespräch, dass diese *Gärten* einen Teil einrücken müssten, weil dort eine Straße gebaut werden sollte, um dann an Ort und Stelle Bauplätze errichten zu können und die derzeitigen Bewohner wollten endlich eine richtige Straße haben, nicht nur Schotterweg. Die Pflanzbeete sollten dann verlegt werden. Also... auf die Dauer hätte es eh keinen Sinn gehabt sich dort hinein zu stressen... Da es dann erneut wieder Ärger gab, weil meine RIESIGEN Sonnenblumen bei den ganzen Stürmen umgeknickt sind (unter anderem auch zum Nachbarn rüber), ist für mich nun Schluss.... Die Kartoffeln sind geerntet, alle mehrjährigen Pflanzen sind gerettet und gut. Ärger kann ich auch wo anders haben... und nun, geht es mir viel besser... dieser Zwang ist nun weg. Die letzte Zeit hatte ich es nicht mehr mit viel Freude gemacht. Es war ein MUSS... Ich muss es machen, weil es die anderen stört wie es ist. Und nun lass ich mich auf gut Deutsch am A..., naja, ihr wisst schon...

Nun hab ich Zeit für mich, Zeit für zu Hause, Zeit für Freunde, Zeit um zu nähen, basteln, stricken, häkeln, schwimmen... einfach für das wozu ich Lust habe, was nicht heißen soll, dass ich Gärten und Pflanzen weniger gern hab! Ganz im Gegenteil, ich liebe sie immer noch! Der ganze Balkon ist voll damit. Meine Prioritäten (ja Lena *lach*) haben sich geändert... lieber etwas kleines machen und dann voll und ganz *perfekt*, als ein Großprojekt zu starten, dass einen über den Kopf wächst.

Die liebe Lena hat mir eine schöne Mail dazu geschrieben...

*Ok, Du hast Dich übernommen. Aber was ist so
schlimm daran? Du hast Neues entdeckt, hast Freude empfunden, hast
Erfahrungen gesammelt, Du weißt jetzt bei manchen Dingen wie man es NICHT
machen sollte. Das ist doch toll!!!!!!!*

Und sie hat Recht, ja Lena, du hattest mit allem Recht... jetzt hab ich für mein Leben gelernt und weiß, wie ich es machen kann oder soll und wie nicht... Irgendwann geht wohl jedem sein Lichtlein auf...












Martina

Kommentare:

  1. Schön das es Dir mit dieser " Geschichte " gut geht und Du das Postitive siehtst. Freue mich schon auf Deine kreativen Ergebnisse. Die Bilder sind auch wieder toll. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich mich Lena nur anschließen - es ist gut, dass du deine Erfahrungen gemacht hast und nun endlich wieder Zeit für die Dinge hast, die dich freuen und dir Kraft geben! Wie gut, dass du jetzt den ganzen Stress hinter dir hast und den Sommer noch so richtig genießen kannst!

    Ein herrliches Wochenende und GLG, herzlichst Jade
    Die Lampenbilder sind übrigens wunderschön!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hey Du Schnuppel,
    Was für ein schöner post!Jetzt bin ich ganz gerührt....
    Ich freue mich so sehr für Dich, dass Du jetzt viel besser genießen kannst :-)
    und einfach Deine Sichtweise ein wenig "beleuchtet" hast!!!!
    Anstatt es jedem Recht machen zu wollen, was in den meisten Fällen eh nie klappt!
    Lass Dich fest drücken und GENIEß Das WE :-)
    Liebe Grüße,
    Lena
    p.s. Hihi, dooooooch der Herbst schleicht sich schon an :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina!

    Tut mir leid wegen dem Garten. Kann verstehen, dass Du frustiert warst und nun aber auch wieder das "Positive" siehst. Kommt Zeit - kommt eigener Garten + Haus + Hund + Kind + vorher noch die Hochzeit :-)

    Den Kalender gibt es hier:
    http://www.amazon.de/Calendario-Romano-2009-Piero-Pazzi/dp/0789316722

    bzw.
    http://www.buecher.de/shop/Europa/Rom/Calendario-Romano-2010/products_products/detail/prod_id/25005885/


    Lustig ist auch, dass die Zielgruppe der Käufer bei Amazon wohl männlich und schwul ist, wie ein Rezesent schrieb, da man das auch anhand der Verweise: Kunden, die diesen Kalender kauften, interessierten sich auch für.... "Brokeback Mountain", "Queer as Folk"...

    Na wir Frauen sind da wohl zu nüchtern und schlagen uns solche Sahneschnittchen gleich mal aus dem Kopf. Aber wegen dem 1. Typen würde ich mal nach Rom fahren - wieso haben die bloß keine Namen veröffentlicht ;-))

    Lg Bine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,
    jetzt im nach hinein weißt du auch warum????
    Alles Negative hat etwas positives :o)))
    Ich wünsche dir ein herrliches Wochenende und genieße diese schöne Sommertage.
    Alles Liebe,
    Elke.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,

    na dann: Ende gut, alles gut :o) Es soll schließlich Freude machen und nicht nur Ärger!
    Lena und die anderen haben schon recht: Eine Erfahrung reicher und der künftige eigene Garten wird erst mal viiiel Rasen haben und nach und nach dann Blumen, Gemüse usw. :o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Du sollst zufrieden sein und es nicht anderen recht machen müssen. Und so wie es nun ist, scheint es ja auch für dich in Ordnung zu sein und du bist um Erfahrungen reicher!
    lg
    sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,

    hast Du den Garten denn aufgegeben? Manche Leute haben halt immer was zu meckern.
    Vor einem Jahr haben wir unsere altes Haus mit völlig verwilderten Unkraut-Garten gekauft. Da unser Haus 106 Jahre alt ist und lange nix gemacht wurde, haben wir 1 Jahr lang beide Wohnungen und Keller und Dachboden und die dazugehörige Scheune renoviert und den Garten erstmal außen vor gelassen. Da mußten wir uns auch anhören, wir könnten doch mal den Garten pflegen. Ich hab dann auch die passende Antwort gegeben, nämlich daß wir soviel Arbeit haben daß wir nicht an allen Ecken gleichzeitig anfangen können und der Garten eben erstmal warten muß und nachdem er die letzten 30 Jahre so wild aussah, es auf ein Jahr mehr od. weniger auch nicht mehr ankommt. Nun haben wir auch im Garten begonnen - aber wir machen das für uns und nicht für irgendwelche Leute, die lediglich einen kleinen Balkon zu pflegen haben (das weiß ich nämlich zufälligerweise von dem Menschen der gemeckert hat).
    Laß Dich nicht beeindrucken was andere sagen, sondern entscheide für Dich was Dir gefällt und was das Beste für Dich ist. Nicht ärgern lassen.

    Viele liebe Grüße,
    rosenresli

    AntwortenLöschen

♥ Danke das du dir Zeit nimmst ein paar liebe Worte hier zu lassen ♥

Proudly designed by Mlekoshi playground